Haben wir eine Störung?

Die Blogs können sensible oder erregende Inhalte enthalten. Der Leser wird zur Diskretion aufgefordert.

Ich habe eine halbe Stunde Zeit, bevor ich mit Freunden online Magic The Gathering spielen muss, also hier ein kurzer Blogeintrag...

Ich habe mich gefragt, ob wir jemals einen Punkt erreicht haben oder erreichen werden, an dem wir keine Störung haben. Nach dem DSM-5-TR ist eines der diagnostischen Kriterien für DID, dass die Symptome "erheblichen Stress oder Beeinträchtigungen" verursachen.

Die Symptome verursachen klinisch signifikanten Stress oder Beeinträchtigungen in sozialen, beruflichen oder anderen wichtigen Funktionsbereichen.

Wenn ich an die meisten unserer Herausforderungen heutzutage denke, dann sind sie NICHT auf DID zurückzuführen, sondern auf körperliche Einschränkungen. Die Wahrheit ist, dass wir häufiger als je zuvor co-con sind, dass Amnesie immer noch gelegentlich auftritt, aber mit all unseren Tricks und Gadgets zu bewältigen ist, und dass Flashbacks und Nachtangst immer noch ab und zu auftreten, aber nicht mehr so wie früher. An welchem Punkt wollen wir sagen: "Gut genug, wir haben die funktionale Vielfalt vollständig realisiert"?

Es ist eine interessante Sache, darüber nachzudenken. Finanziell sind wir stabil, haben einen guten Job und einen Chef, der mit unseren... Eigenheiten arbeitet. Wir leben in einem Haus, das wir selbst bewohnen. Wir bekommen zwar Hilfe beim Einkaufen und Putzen, aber auch das hat eher mit der körperlichen Gesundheit zu tun, nicht mit der psychischen. Wir haben sogar ein kleines soziales Leben, obwohl es zugegebenermaßen hauptsächlich online stattfindet, aber hey, wir leben in einer Kleinstadt.

Könnten wir ernsthaft unseren Scheiß mehr oder weniger zusammen haben?

Natürlich bin ich wahrscheinlich nicht der Richtige, um diese Frage zu beantworten, da ich als das "alles ist in Ordnung"-Erwachsenengesicht für die Welt gedacht war. Vielleicht beschönige ich Dinge, die ich nicht sehen will. Aber ich möchte vorsichtig sagen, dass das Leben insgesamt in Ordnung ist. 

Das ist eine interessante Erkenntnis und ein Grund zum Nachdenken. Heutzutage fühle ich mich nicht mehr "signifikant verzweifelt". Oh, das habe ich sicherlich jahrzehntelang getan, aber jetzt habe ich einfach gelernt, mich damit abzufinden, meinem System zu vertrauen und die Zeit zu genießen, die ich habe.

Und nebenbei bemerkt, werde ich mich jetzt auf den Weg machen, um etwas von diesem Vergnügen zu haben 🙂 Tschüssi.

 

1 Kommentar
Älteste
Neuestes Meistgewählt
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Die_Fraktale_der_Neige
3 Monate zuvor

Das klingt wirklich toll! Und ich hoffe, du hattest Spaß beim Spielen von Magic! -Gabriel

Zum Inhalt springen